Empfangsberichtvordruck (Russisch)





Für die meisten russischen Stationen, die nicht explizit für das Ausland senden (so wie es z.B. die Stimme Rußlands, Studio FM (Gardarika) aus Petersburg oder die Stimme Tatarstans tun), empfiehlt es sich, den Bericht in Russisch zu verfassen. Außerdem bedarf es oft einer Erklärung, aus der der Leser das Anliegen, die Bitte als solche versteht und weiß, worum es geht, und was er tun soll. Denn oft hat man von diesem verrückten Hobby noch nie gehört.

Weit ist die Kenntnis der russischen Sprache in der westlichen Welt nicht verbreitet. Alle, die trotzdem QSLs aus Russland oder anderen GUS-Staaten suchen, und die mittelmäßigen Chancen, die ein englischsprachiger Bericht in der Provinz hat, ein wenig aufbessern wollen, können hier Hilfe finden: Es gibt einen fertigen Empfangsbericht mit Erklärung des Anliegens, in den man die spezifischen Daten noch einträgt, sowie einen PPC-Vordruck. Die Beilage einer PPC (vorbereiteten QSL) ist zu empfehlen - erstens hat man so gute Chancen, alle wesentlichen Details bestätigt zu bekommen, weil der Ausfüllende alle entsprechenden Felder schon vor sich hat, zweitens hat man weniger Probleme, als wenn man einen russischen Brief als Antwort bekommt, den man nicht versteht und deshalb nicht weiß, ob der nun "zählt" oder nicht... Ganz nebenbei vermindert es den Aufwand für den Radiosender, so dass die Hemmschwelle zur Bearbeitung gesenkt wird.

1. Empfangsbericht-Vordruck
RR-RUS.DOC
22K
RR-RUS-ERKL.DOC
54 K
RR-RUS-TRANS.DOC
54 K
Der Vordruck im WORD-Format hat den Vorteil, dass Sie ihn noch bearbeiten können, z.B. können Sie die Daten noch am Computer eintragen, und erst dann ausdrucken. In der zweiten Datei ist der gleiche Vordruck enthalten, allerdings mit Anmerkungen versehen, damit Sie wissen, was wo eingetragen wird. Außerdem sind einige Stützen für Programmdetails enthalten. Zum Verständnis ist eine Übersetzung in der dritten Datei.
RR-RUS.PDF
55 K
RR-RUS-ERKL.PDF
99 K
RR-RUS-TRANS.PDF
54 K
Die erste Datei ist der Vordruck zum Ausdrucken, in der zweiten Datei sind Anmerkungen dabei, damit Sie wissen, was wo einzutragen ist, nebst Hinweisen zu den Programmdetails. Übersetzung fürs Verständnis in der dritten Datei.



2. PPC-Vordruck
Diese Dateien können Sie ausdrucken und z.B. auf die Rückseite von Postkarten kleben, um einsatzbereite QSLs (PPCs) zu erhalten. In jeder Datei befindet sich eine Seite, auf der jeweils drei Vordrucke Platz gefunden haben, die Sie noch ausschneiden müssen.
Angegeben sind Felder für "Name der Station", Datum, Zeit (wahlweise UTC oder Moskauer Zeit), Frequenz, Leistung, Senderstandort, Stempel und Unterschrift.



Ich habe im August/September 2002 zahlreiche solcher Berichte an russische UKW-Sender geschickt und habe schon einige Antworten erhalten, allesamt 100%ig zufriedenstellend!



Eike Bierwirth, Leipzig
Sept. 2002